Home
Home
Home

Home
Aktuell
Termine
Kurzmeldungen
Trends
Produkte
Bücher
Diskussion
Archiv
Links
Fachbereich



Google



| Headlines | Aktuell | Marktplatz | Newsticker | Übersicht | Archiv

78 Prozent achten bei Lebensmitteln auf Qualität
Die Meinung zum Thema Ernährung in deutschen Haushalten hat sich in Folge der Lebensmittelskandale verändert.

Das ergab eine repräsentative Umfrage des Emnid-Meinungsforschungsinstituts von 1'658 Personen im Alter ab 14 Jahren im Auftrag der Mediaedge:cia in Düsseldorf. Danach stimmten 78 % aller befragten Personen zu, dass eine genaue Überprüfung von Lebensmitteln vor dem Kauf notwendig sei, immerhin noch 69 % gaben an, dass ihrer Meinung nach die Zahl der Lebensmittelskandale ständig zunehme. Trotzdem sagten parallel dazu 51 % der Befragten, sie würden essen, was ihnen schmeckt, unabhängig von der Berichterstattung in den Medien. Frauen und Haushalte mit Kindern unter 14 Jahren sehen die Problematik von Lebensmittelskandalen kritischer als andere Konsumenten. Hier werden auch verstärkt Bioprodukte gekauft und verzehrt. Die ostdeutschen Verbraucher lassen sich der Studie zufolge weniger durch die Medienberichterstattung beirren als Westdeutsche. Als Hauptinformationsquelle wurde mit 87 % das Fernsehen genannt. Die meisten Verbraucher warten mit einer Änderung ihres Konsumverhaltens erst einmal ab, bevor sie ihre Ernährung verändern. Nur sieben Prozent der Befragten verzichten auf den Verzehr bestimmter Produkte, wenn sie im Zusammenhang mit Lebensmittelskandalen von ihnen hören. Besonders das Thema Acrylamid in Lebensmitteln ist den Verbrauchern bekannt und bestimmte in den vergangenen Monaten ihre Ernährungsgewohnheiten. Laut der Studie wussten 72 % der Befragten, dass es Lebensmittel gibt, die besonders hoch mit Acrylamid belastet sind, 22 % sagten, sie verzichten ganz auf Chips, 16 % essen keine Pommes Frites mehr. Dagegen ist der Verzehr von Kartoffeln und Nudeln fast gar nicht betroffen. (Quelle: aid)


BB[27. Jan. 2004] Weiterempfehlen Weiterempfehlen


Fachbereich
Im Fachbereich von foodews finden Sie weitere News und Artikel aus den einzelnen Fachbereichen der Lebensmittelverarbeitung. Ausserdem Hinweise zur einschlägigen Ausbildung und auf Stellenvakanzen.

Warnmeldungen
Die EU veröffentlicht im Rahmen des RASFF (= Rapid Alert System for Food and Feed) wöchentlich behördliche Warnmeldungen zu Nahrungsmitteln und Futtermitteln aus dem ganzen europäischen Raum. Die aktuelle, englische Originalmeldung zur Woche finden Sie hier... Ein Archiv der Meldungen hier....


[News] [FAQ] [Food chain] [x-plainmefood] [Cooking] [Allerlei] [About us]



Suche nach Restaurant
Lokalsuche für ganz Europa

Volkswagen Nutzfahrzeuge liefert bis Ende Oktober 410.900 Fahrzeuge aus

VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG: Hannover (ots) - Volkswagen Nutzfahrzeuge lieferte von Januar bis ei...

Quo vadis Finanzberatung unter der neuen Schweizer Finanzmarktregulierung?

IAF Interessengemeinschaft Ausbildung im Finanzbereich: Zürich (ots) - Das Finanzdienstleistungsgese...

5 Tipps für mehr Heimsicherheit in der dunklen Jahreszeit

BuddyGuard: Berlin (ots) - Herbstzeit ist Einbruchszeit. November und Dezember bringen uns nicht nur...

Kaneka Nutrients kündigt neuntes Scientific Meeting der International Coenzyme Q10 Association an

Kaneka Nutrients: Tagung wird vom 21.- 24. Juni 2018 an der Columbia University in NYC stattfinden ...