Home
Home
Home

Home
Aktuell
Termine
Kurzmeldungen
Trends
Produkte
Bücher
Diskussion
Archiv
Links
Fachbereich



Google



| Headlines | Aktuell | Marktplatz | Newsticker | Übersicht | Archiv

Neuer Süssstoff auf der Basis von Stevia

Hermes Süssstoff AG lanciert pflanzlichen Zuckerersatz Assugrin Stevia Sweet.

Die Firma Hermes Süssstoff AG führt in der Schweiz einen neuen Süssstoff auf der Basis von natürlichem Stevia-Extrakt ein. Die Stevia-Pflanze ist zwar schon lange bekannt, wurde aber erst 2009 als Basis für Süssstoffe zugelassen. Das neue Assugrin SteviaSweet ist kalorien- und kohlenhydratfrei, zahnschonend und für Diabetiker geeignet.



Mit Assugrin SteviaSweet kommt in der Schweiz der erste Süssstoff aus pflanzlichem Stevia-Extrakt auf den Markt nachdem das Bundesamt für Gesundheit (BAG) Stevia im Jahr 2009 als Zusatzstoff zugelassen hat. Damit ist in der Schweiz die letzte Hürde für den Verkauf und den Konsum von Stevia-Produkten gefallen.

In der Schweiz ab März erhältlich.

Assugrin SteviaSweetAssugrin SteviaSweet

Die Firma Hermes Süssstoff AG ist die erste Herstellerin und Anbieterin von Süssstoffen, die Stevia in ihre Produktlinie aufnimmt und auch international anbietet. Die Firma hat das neue Süssungsmittel bereits vor einigen Monaten in Australien lanciert und führt es nun auch im Schweizer Markt ein. Erhältlich wird Assugrin SteviaSweet in den meisten Coop- und Spar-Filialen sowie im pharmazeutischen Fachhandel sein. Danach ist eine Ausweitung auf weitere Lebensmittelgeschäfte geplant.

Süssstoff aus der Stevia Pflanze

Assugrin SteviaSweet enthält einen natürlich vorkommenden pflanzlichen Süssstoff, der aus der Stevia-Pflanze hergestellt wird. Stevia ist eine in Südamerika (Paraguay) seit Jahrhunderten bekannte Wildpflanze (Stevia rebaudiana Bertoni), die auch als Süsskraut, Süssblatt oder Honigkraut bekannt ist. Die Pflanze gehört in die Familie der Chrysanthemengewächse (Gattung: Stevien, Familie: Korbblütler (Asteraceae)) und ist mehrjährig. Sie wächst als Staude von 40 bis 60 cm Höhe (max. 1m) und bildet an weichen, halbverholzten Stängeln wechselständige Blätter von 2 bis 3 cm Länge sowie weisse, windbestäubte  Blüten. Die Pflanze blüht von August bis September und produziert sehr kleine Samen, die dank flaumiger Haarkrone mit dem Wind verbreitet werden.

Die für die Süsse verantwortlichen Steviol-Glykoside sind in den Blättern enthalten und wurden bisher vor allem in Asien und Südamerika als Zuckerersatz benutzt.

Anbau und Kultivierung

Die Pflanze stammt ursprünglich aus Südamerika und insbesondere aus dem Grenzgebiet zwischen Brasilien und Paraguay. Die Pflanze wurzelt nur oberflächlich  und gedeiht deshalb auf relativ magerem, aber nicht zu trockenem Boden. Der Anbau erfordert viel Handarbeit und Pflege und kann in Beet- oder Topfkultur erfolgen. Der Anbau wurde inzwischen auf die ganze Welt ausgedehnt.

Gewinnung des Süssstoffes

Der Süssstoff wird aus den Blättern der Stevia-Pflanze gewonnen. Diese enthalten acht verschiedene Steviol-Glykoside, wobei die wichtigsten das Steviosid und das Rebaudiosid (Reb A) sind. Diese beiden Stoffe haben eine Süsskraft, die etwa 250-  bis 300-mal höher ist, als diejenige von Zucker.
Traditionell werden zum Süssen direkt die Blätter verwendet (z.B. für Tee). Für die industrielle Verwendung als Süssmittel wird aus den getrockneten Blättern mit Hilfe von Wasser ein Extrakt gewonnen. Dieser wird gereinigt, gefiltert, auskristallisiert und getrocknet. Durch die Zugabe von natürlichen Aromen und weiteren Zutaten wird schliesslich der abgerundete süsse Geschmack von SteviaSweet erzielt, der demjenigen von Zucker möglichst nahe kommen soll.

Anwendung

Der neue Süssstoff kann wie Zucker verwendet werden und eignet sich hervorragend, für heisse und kalte Anwendungen. Assugrin SteviaSweet süsst wie Zucker, ist aber absolut kalorien- und kohlenhydratfrei und damit auch zahnschonend. Die Einnahme von Stevia hat keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und bietet sich deshalb auch für Diabetiker an.

Stevia-Feld und Steviablüten


Quelle: Medienmitteilung „Gate Communication“



Druckversion title=DruckversionBB[23. Feb. 2010] Weiterempfehlen Weiterempfehlen


Fachbereich
Im Fachbereich von foodews finden Sie weitere News und Artikel aus den einzelnen Fachbereichen der Lebensmittelverarbeitung. Ausserdem Hinweise zur einschlägigen Ausbildung und auf Stellenvakanzen.

Warnmeldungen
Die EU veröffentlicht im Rahmen des RASFF (= Rapid Alert System for Food and Feed) wöchentlich behördliche Warnmeldungen zu Nahrungsmitteln und Futtermitteln aus dem ganzen europäischen Raum. Die aktuelle, englische Originalmeldung zur Woche finden Sie hier... Ein Archiv der Meldungen hier....


[News] [FAQ] [Food chain] [x-plainmefood] [Cooking] [Allerlei] [About us]



Suche nach Restaurant
Lokalsuche für ganz Europa

Volkswagen Nutzfahrzeuge liefert bis Ende Oktober 410.900 Fahrzeuge aus

VW Volkswagen Nutzfahrzeuge AG: Hannover (ots) - Volkswagen Nutzfahrzeuge lieferte von Januar bis ei...

Quo vadis Finanzberatung unter der neuen Schweizer Finanzmarktregulierung?

IAF Interessengemeinschaft Ausbildung im Finanzbereich: Zürich (ots) - Das Finanzdienstleistungsgese...

5 Tipps für mehr Heimsicherheit in der dunklen Jahreszeit

BuddyGuard: Berlin (ots) - Herbstzeit ist Einbruchszeit. November und Dezember bringen uns nicht nur...

Kaneka Nutrients kündigt neuntes Scientific Meeting der International Coenzyme Q10 Association an

Kaneka Nutrients: Tagung wird vom 21.- 24. Juni 2018 an der Columbia University in NYC stattfinden ...