Home
Home
Home

Home
Landwirtschaft
Verarbeitung
Handel
Haushalt
Forschung
Gesetze
Trends
Ausbildung
Fachbereich



ausdrucken... Druckversion

 

Google


Die Melkmaschine

Die erste Melkmaschine wurde 1860 in den USA von L.O. Colvin patentiert...

Inhalt


Früher war es so, dass die Melker unter den landwirtschaftlichen Angestellten das höchste Ansehen genossen und entsprechend gut bezahlt wurden. Das Melken war eine anstrengende Arbeit. Insbesondere auf den grossen Höfen und Farmen in Übersee war die Arbeit von Hand bei den immer grössere werdenden Betrieben aber kaum mehr zu bewältigen.

Zwar versuchten bereits in der Mitte des 17. Jhts. mehrere Leute eine geeignete Vorrichtung zum Melken zu bauen, doch den ersten Erfolg konnte erst der amerikanische Ingenieur L.O. Colvin verbuchen. Er liess 1860 eine Maschine patentieren, die die Milch mit konstantem Unterdruck aus dem Kuheuter saugte. Es zeigt sich aber bald, dass diese Technik nicht gut geeignet ist und dem empfindlichen Euter schadet.

Erst 1895 entwickelte der schottische Ingenieur Alexander Shields eine Melkmaschine, die wie ein Kalb periodisch saugt. Die ersten Geräte wurden noch von Hand betrieben. Sie waren aber effizienter als das Melken von Hand, weil jeweils alle vier Zitzen zusammen abgesaugt wurden.

In der Schweiz kamen die ersten Melkanlagen in den 1920'er Jahren auf. Am Ende des Jahrzehnts waren es immerhin schon 50 Anlagen. Zum eigentlichen Boom kam es dann in den 50'er-Jahren, als Melkmaschinen zum Standard wurden.

Heute sind in der Schweiz praktisch alle 60'000 Betriebe mit Kuhhaltung mit Melkanlagen ausgestattet.



vorherige Seite
nach oben

BB / 11.11.2004 - Last update: 26.05.2005
Autor: Dr. Bruno Baumann / Seitenaufrufe:
[News] [FAQ] [Food chain] [x-plainmefood] [Cooking] [Allerlei] [About us]



Zitat 


Sprichwort 


Weisheit 


Noch ein Witz...

Weitere finden Sie hier...